Warum braucht ein Waschtrockner Wasser?

Viele Waschmaschine Trockner Kombination nutzen Frischwasser für die Kondensation der Warmluft. Das hat den Vorteil, dass die Feuchte nicht an die Umluft abgegeben werden muss und den Nachteil des höheren Wasserverbrauchs. Sie haben außerdem kein integriertes Flusensieb. Würde man zwei Einzelgeräte haben, hätte man in diesem Vergleich tatsächlich einen geringeren Verbrauch. Seit dem Jahr 2010 werden Waschtrockner gebaut, die weniger mit weniger Wasserverbrauch auskommen. Sie arbeiten mit Wärmepumpen.

Die Funktionsweise eines Wärmepumpentrockners ist im Prinzip genauso wie die Wärmepumpe einer Heizung. Die heiße, trockene Luft wird in den Trommelraum geleitet und nimmt die Feuchtigkeit von der nassen Wäsche auf. Die feuchte, warme Luft wird dann an der kalten Seite der Pumpe abgekühlt und die Feuchtigkeit kondensiert.

Ein Trockengang mit 6 Kg Wäsche braucht übrigens durchschnittlich 3 kWh. Bei 0,30 €/kWh würde einmal Trocknen also 0,90 € kosten.


Sie möchten nicht lesen? Dann lassen Sie sich den Text jetzt einfach vorlesen

Warum braucht ein Waschtrockner Wasser?
Bewerten Sie diese Seite


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.